Buchvorstellungen

Buchvorstellungen gehören zu den klassischen Bestandteilen des Deutschunterrichts. Die Schülerinnen und Schüler stellen ihren Mitschülern ein Buch ihrer Wahl vor. Die freie Auswahl ermöglicht es, den unterschiedlichen Interessen der Lernenden gerecht zu werden.

Neben der Steigerung der Lesemotivation durch das Kennenlernen vieler neuer Bücher werden bei der Buchvorstellung zahlreiche methodische Fähigkeiten und Fertigkeiten geübt. Entscheidend ist der freie Vortrag, das Einhalten von vorgegeben Regeln und eventuell eine visuelle Präsentation z.B. in Form eines Plakates oder einer Folie.

Lesetag

Textverständnis und die Vermittlung der Textinhalte an andere hängen eng mit dem sinnentnehmenden Lesen von Texten zusammen. Aus diesem Grund führen wir in der sechsen Klasse den Lesetag durch. An diesem Tag ist der gesamte Unterricht für den Deutschunterricht geblockt und die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit dem sinnentnehmenden Vorlesen von Texten. Leseregeln werden erarbeitet und die Bedeutung des betonten und lebendigen Lesens von Texten hervorgehoben.

Die Schüler haben an diesem Tag auch Gelegenheit, sich im Vorlesen der verschiedensten Texte in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu üben. Am Ende des Tages wird entschieden, welche Schülerin oder welcher Schüler Klassensieger für den Vorlesewettbewerb wird. Das Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium hat in den letzten Jahren häufig den Stadtsieger, im letzten Jahr sogar den Kreissieger im Vorlesewettbewerb gestellt. Diese Erfolge bestätigen uns den Nutzen des Lesetages. Sieger wird nicht, wer möglichst wenig Fehler macht, sondern wer in der Lage ist, einen Text lebendig zu machen.

Am Ende des Tages stellen Buchvorstellungen unserer Bibliothekarin einen Höhepunkt für die Schülerinnen und Schüler dar. Durch die Tipps wird die Lesemotivation weiter gefördert.

Monatsdiktate

Um die Rechtschreibleistung der Schüler zu verbessern und ihnen Sicherheit für die als Klassenarbeit geschriebenen Diktate zu geben, die einen völlig fremden Text beinhalten, werden am KRG in den Klassenstufen 5 und 6 einmal im Monat geübte Diktate geschrieben, die benotet werden. Die Kinder erhalten jeden Monat drei Diktate. Eines davon wird „Diktat des Monats“ und zu einem angekündigten Termin geschrieben. Die Kinder haben immer mindestens eine Woche (meist mehr) Zeit, die Texte in häuslicher Arbeit zu üben. Da jeder anders lernt, stehen den Schülern neben dem „Diktierenlassen“ von den Eltern, verschiedene Übungsmethoden zur Verfügung.