Eine Streicherklasse – was ist das?

In einer Streicherklasse erhalten die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassenstufe wöchentlich drei Stunden Musikunterricht, größtenteils am Instrument. Dabei können die Schüler zwischen Geige, Bratsche, Cello und Kontrabass wählen. Streicherklassen werden bereits nach 4 Monaten in Schulkonzerte integriert.

Im Vordergrund des Unterrichts steht das Erlernen des jeweiligen Streichinstruments. Zusätzlich eignen sich die Schülerinnen und Schüler beim Klassenmusizieren viele Aspekte des „normalen“ Musikunterrichts (Noten, Rhythmus, musikalische Formen usw.) mit großer Selbstverständlichkeit an. Auch Singen, Musik hören und über Musik sprechen bilden einen wichtigen Bestandteil des Unterrichts.

Die Kinder der Streicherklasse kommen nur im Musikunterricht zusammen. In den übrigen Stunden sind Streicher und Nichtstreicher in einer Klasse gemischt. Die Streicherklasse erhält 3 statt 2 Stunden Musikunterricht in der Woche.

Kann ein Lehrer alle Schüler gleichzeitig unterrichten?

Nein! Der Unterricht wird von zwei gleichzeitig anwesenden Lehrkräften durchgeführt.

Welche Kosten entstehen durch die Teilnahme an einer Streicherklasse?

Die Kosten betragen 20 € monatlich für die Leihgebühr der schuleigenen Instrumente und anfallende Reparaturen. Zusätzlicher Instrumentalunterricht ist nicht erforderlich.