Französisch: DELF

Bereits ab Klasse 8 kann das international anerkannte DELF – Zertifikat (Diplôme d’études en langue française ) der Kompetenzstufen A1, A2, B1 und B2 als außerschulische Zusatzqualifikation erworben werden. Hierfür werden die Schüler in Arbeitsgemeinschaften der verschiedenen Niveaustufen auf die schriftliche und mündliche Prüfung vorbereitet.
Diese umfasst folgende Kompetenzen:

  • Dialogisches und monologisches Sprechen in der mündlichen Prüfung sowie
  • Leseverstehen
  • Hörverstehen
  • Textproduktion im Rahmen der schriftlichen Prüfung.

Warum DELF?

  • Mit DELF lernst du schon früh eine echte Prüfungssituation zu bestehen.
  • Mit DELF bekommst du ein international anerkanntes Sprachzertifikat, das unbegrenzt gültig ist.
  • Mit DELF in der Tasche kannst du den Fortschritt deiner Sprachkenntnisse nachweisen. Das bringt dich auch im Unterricht ein großes Stück voran.
  • DELF ist ein Trumpf in vielen Situationen, z.B. beim Studium, Praktikum oder im Beruf. Du kannst das Zertifikat später deinen Bewerbungsunterlagen beilegen.
  • Das DALF berechtigt (zusammen mit dem Abitur) zum Studium in Frankreich.

Kosten

Was kostet eine Anmeldung zum DELF Scolaire?

A1 22€
A2 42€
B1 48€
B2 60€

Englisch: Cambridge Certificate

Das Cambridge Certificate ist ein englisches Sprachzertifikat der Universität Cambridge für Nicht-Muttersprachler. Es dient der Bescheinigung qualifizierter Englischkenntnisse und ist international bei Bildungseinrichtungen und Unternehmen anerkannt.

Erfahrungen einer AG-Teilnehmerin:

Es ist ein großes Ziel für mich, später im Ausland zu studieren und ggf. dann auch dort zu arbeiten. Daher habe ich mich auch sehr über das Angebot unserer Schule gefreut, uns durch die AG auf das „Cambridge First Certificate“ vorzubereiten. Das Zertifikat wird in dem gesamten europäischen Raum anerkannt und erspart einem häufig die Prüfungen der englischen Sprache. Auch bei meinem Wunschstudiengang „International Business“ ist es essentiell, an den Universitäten gute Englischkenntnisse vorzuweisen.

Das „First Certificate in English“ entspricht in dem Europäischen Referenzrahmen dem Sprachlevel B2. Deshalb werden die Prüflinge im Sprechen anhand von Diskussionen mit alltagsnahen Themen, auf das Verfassen von verschieden Texten und auf das Hör-und Leseverstehen getestet. Besonderer Wert wird darauf gelegt, dass man die Aufgaben sehr spontan bewältigen kann, weshalb Auswendiglernen bei diesem Test nicht sinnvoll ist. Mir persönlich fiel die Diskussion mit anderen Teilnehmern am schwersten. Seit ich aber konsequent mit unseren Leiterinnen, Frau Werle-Hähnle und Frau Radtke, dieses übe, haben sich meine diesbezüglichen Leistungen gebessert.
Ein positiver Nebeneffekt ist, dass ich mich auch besonders in meinen Leistungskursen Englisch und Deutsch verbessert habe. Denn zum einen wird uns gelehrt, die englische Sprache sicher und gut im alltäglichen Leben anzuwenden. Zum anderen trainieren wir, unsere Texte zu strukturieren, was mir gerade in Deutschaufsätzen hilft, da ich sonst vor lauter Aufregung unfähig war, meine Gesichtspunkte zu gliedern. Selbstverständlich bin ich auch froh, dass ich durch die AG aktiv auf das Abitur in Englisch vorbereitet werde, weil ich dort auch die Art von Prüfungen ablegen muss, welche ich jetzt noch übe.

Alles in allem kann ich jedem raten, das „Cambridge First Certificate“ abzulegen, beziehungsweise zumindest die Vorbereitungskurse zu besuchen. Es lohnt sich wirklich und ich empfehle es gerne weiter.

Cambridge-Advanced-Certificate Kurs 2018/19, Sprachniveau C1

Bemerkenswert: 5 der 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses haben die Prüfungen mit so herausragenden Leistungen abgelegt, dass ihnen in ihrem Zertifikat sogar das Sprachlevel C2 attestiert wurde, die sechste und höchste Englisch-Kompetenzstufe des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen.