Telefon 06321 / 499010   Fax 06321 / 4990123   Mail sekretariat@krg-nw.de

Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium
Neustadt a.d. Weinstraße

Am 17.6.2016 fand die offizielle Urkundenübergabe im feierlichen Rahmen statt, zu der wir 25 Personen begrüßen durften. Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte verfolgten gespannt die Vorträge der jeweils betreuenden Kräfte in Leitungspositionen und auch der „Schüler im Chefsessel“.  Teilgenommen haben in diesem Schuljahr Jana Jehle (10a), die Frau Cordula Kovacs, CDU-Abgeordnete im Deutschen Bundestag für den südbadischen Raum, begleitete und Jonathan Mauß (MSS 12), welcher Frau Weißgerber, Filialdirektorin der Deutschen Bank in Mannheim, über die Schulter schaute. Beide Schüler waren aktiv in die jeweiligen Arbeitsprozesse eingebunden.

Intention ist es, dass Schüler ganz gezielt Personen in oberen Leitungspositionen begleiten und in ihrem Feld mitarbeiten. Es ist eine Spezialisierung im Gegensatz zum Berufspraktikum. Hochengagierte Schülerinnen und Schüler entscheiden sich für diesen weiteren Weg. Ebenso zählt das Programm zur Begabtenförderung, welche an unserer Schule eine feste Verankerung findet. Erneut hat dieses Jahr das Ministerium für Bildung das Projekt unterstützt und Urkunden ausgestellt.

Zum Projekt selbst lässt sich sagen, dass es ein Teil vernetzter berufsorientierender Aktivitäten ist. Es gewährt Einblicke in den Alltag Selbstständiger als Träger betrieblicher und menschlicher Führungsaufgaben. Zu betonen sei an dieser Stelle, dass auch die Führungskräfte es sehr begrüßen, dass ein Kontakt zur jungen Generation besteht, auf die es gilt aufzubauen und sie zu  integrieren.

2016 06 SiSklein OUT

Quelle: Die Rheinpfalz, Mittelhaardter Rundschau, 20. Juni 2016.

Seit 2001 bietet das KRG seinen Oberstufenschülern ein Projekt an, das immer mehr Zuspruch findet. An drei Tagen in den Ferien können die Schüler einen Chef ihrer Wahl dabei beobachten, wie er sein Unternehmen leitet.

Die Schüler erleben den Arbeitsalltag aus der Sicht eines Firmenchefs. Sie gewinnen auf diese Weise Einsichten in betriebliche Zusammenhänge und Entscheidungen aus der Sicht eines Unternehmers. Die gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse werden in einer Präsentation nach festgelegten Kriterien zusammengefasst und im Rahmen einer schulischen Verantstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Teilnahme am Projekt wird durch eine Urkunde zertifiziert, die vom Wirtschaftsministerium und vom Bildungsministerium gemeinsam ausgestellt wird.