Telefon 06321 / 499010   Fax 06321 / 4990123   Mail sekretariat@krg-nw.de

Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium
Neustadt a.d. Weinstraße

Manche Akademieteilnehmer der Deutschen Schülerakademien müssen sehr weit fahren, um die gewählte Akademie zu besuchen. Ich allerdings bekam meine erste Wahl, die Naturwissenschaftliche Sommerakademie der BASF, und hatte daher eine sehr kurze Anfahrt nach Ludwigshafen. Die Akademietage vom 03.08. bis zum 12.08.16 war ich zusammen mit rund 20 weiteren Teilnehmern in einem sehr edlen Hotel in der Nähe untergebracht. Unter dem Thema „Forschung und Innovation für eine nachhaltige Zukunft“ konnten wir nicht nur fundierte Informationen über die aktuellen Forschungsergebnisse und Forschungsbereiche erlangen, sondern wir hatten auch die Möglichkeit mit den Referenten ins Gespräch zu kommen und eigene Ideen einzubringen.

Begleitet war das sehr interessante, straff organisierte Programm von verschiedenen Soft-Skill-Trainings, Gruppenspielen, Diskussionen und Ausflügen in der Umgebung. So besichtigten wir mit einer Historikerin als Stadtführerin beispielsweise die Altstadt Heidelbergs und das Heidelberger Schloss. Besonders waren nicht nur die kulturellen Aktivitäten, wie der Besuch von Museen, Abendessen in ausgesuchten, teilweise sehr teuren Restaurants oder die Sport- und Kochkurse, sondern auch die vielseitigen Experimente in den Schülerlaboren der BASF. Von Versuchen zu Eigenschaften moderner Kunststoffe bis hin zur Erbgutübertragung bei Bakterien in der Biotechnologie, war das Programm weit gefächert.

 

Die durchaus auch fordernden Tage endeten allerdings nicht spät abends mit der Ankunft am Hotel, sondern zumeist blieb durch weitere Abendgestaltung  in der Gruppe wenig Zeit zu schlafen. Durch die überschaubare Teilnehmeranzahl hatte man in den knapp zwei Wochen die Möglichkeiten alle sehr gut kennenzulernen und so hält sich auch nach dem viel zu schnellen Ablaufen der Akademie ein reger Kontakt. Aber mit dem Programm und den Plänen ist es noch nicht zu Ende, denn in zwei Jahren gibt es ein von der BASF organisiertes Nachtreffen, das gleiche ebenfalls nach 4 Jahren, wobei man die Gelegenheit hat alle wiederzusehen, wenn man sich nicht schon dazwischen getroffen hat. Alles in allem war es eine unbeschreiblich schöne Zeit und ich freue mich besonders auf das Akademiebuch mit den von uns erstellten Beiträgen, dass zurzeit gedruckt wird.