Telefon 06321 / 499010   Fax 06321 / 4990123   Mail sekretariat@krg-nw.de

Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium
Neustadt a.d. Weinstraße

KünstlerischesWer?Für wen?Wann und wo?
Chor.O.S. Sternberger 5.-6. Klasse Do. 7. Std., Raum 221
Chor Sternberger, Gebhard 7.-13. Klasse Fr. 13.05-14.15, Flur 2. OG
Kammerchor Sternberger   Fr. 14.15-15.00, Flur 2. OG
Vor-Big Band Wegner 5.-10. Klasse Fr. 7. Std., Musiksaal
Big Band Wegner 10.-13. Klasse Fr. 14.05-15.20, Musiksaal
Vororchester Flaksman, Wiemer 5.-9. Klasse Do. 7.-8. Std., Musiksaal
Orchester Wiemer 8.-13. Klasse Do. 9.-10. Std., Musiksaal
Theater Anna Catarata alle nach Absprache; aktuelle Termine immer auf der Tafel rechts vom Haupteingang
Theaterbesuch
"extra-klasse"
Nosbüsch 10.-13. Klasse Nationaltheater Mannheim
       
SprachenWer?Für wen?Wann und wo?
DELF Keil, M. (A1), Brasche, A. (A2), Zeifang (B1)   A1: Mi. 7. Std., A2: Mo. 8. Std., B1: Di. 8. Std.
Film Geeks Club Gehm-Simonis, Werle-Hähnle 10.-13. Klasse Fr. alle 6-8 Wochen (Aushang)
Jugend debattiert Groß-Wesely    
Lese-AG Geissler, Hoffmann 5. Klasse ein Freitag pro Monat
Rechtschreib-AG Baum, Heyduck 5.-6. Klasse 2. Halbjahr
       
NaturwissenschaftenWer?Für wen?Wann und wo?
Ada Lovelace-AG Molter 7.-8. Klasse (Mädchen) monatlich Di. 13.00 (siehe Aushang)
Chemie für 7. Klassen Lehrkräfte des FB Chemie 7. Klasse 2. Halbjahr, Raum 113
Chemie-Olympiade, JuniorScience-Olympiade Nickel alle Klassen zur Zeit des Wettbewerbs
Guinness-Weltrekord-AG Nickel alle Klassen Fr., 7. und 8. Stunde
Lego-Roboter-AG Brasche geschlossene Gruppe Di., 7. Stunde (2. HJ)
       
SportWer?Für wen?Wann und wo?
Basketball Sorg 5.-7. Klasse Do. 13.00-13.45
Fitness Senzel   Fr. 13.10-14.00
Fußball Milloth 5.-7. Klasse Fr. 7.-8. Std.
Volleyball Vettel   Di. 13:55-15.00
       
SonstigeWer?Für wen?Wann und wo?
Atrium Berger   nach Vereinbarung
Archäologie Steyer 8.-13. Klasse (Griechischschüler) nach Vereinbarung (siehe AG-Brett)
Gottesdienst-AG Schweighoffer    
Hausaufgabenbetreuung Koch 5.-7. Klasse Mo.-Do. 7. Std.
Rom-AG Kuhlmann 11.-13. Klasse 2. HJ
Schulsanitätsdienst Garrecht 9.-13. Klasse Fr. nach der 6. Std.
Streitschlichter Haas, Schossig 9.-13. Klasse  
Schülerzeitung Schossig alle Fr. 7. Std., Raum 121

Die Lese-AG – Eine AG für die Orientierungsstufe

Am Sonntag trifft sich die Lese-AG zu "In 80 Tagen um die Welt" nach dem Roman von Jules Verne, welches wir am Pfalzbau Ludwigshafen sehen werden. Diese Familienproduktion vom Düsseldorfer Schauspielhaus war bereits zum renommierten Theaterfestival Theater der Welt eingeladen. Es erwartet uns ein grandioses Spektakel!

Treffpunkt: 13:20 am Böbig Parkplatz

Ankunft: Böbig um 17:53 Uhr

Maxx-Ticket nicht vergessen!

Nicole Geissler und Eva Hoffmann

Cantania 2018

Über 1100 Kinder singen beim rheinland-pfälzischen Schulsingprojekt „Cantania“ - der CHOR.O.S des KRG ist dieses Jahr wieder dabei, der Kartenvorverkauf hat begonnen.

Karten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an der Konzertkasse oder bis zum 24.05.2018 über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bereits zum siebten Mal findet in Rheinland-Pfalz das erfolgreiche Schulsingprojekt „Cantania“ statt, bei dem in diesem Jahr über 1100 Kinder der 3. bis 6. Klassen aus 33 Schulen des Landes mitwirken. Musikalischer Höhepunkt des Projekts werden die gemeinsamen Konzerte aller Teilnehmer am 9. Juni im Saalbau in Neustadt/Weinstraße (um 17:00 Uhr) und am 16. Juni in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle (um 11:30 Uhr und um 17:00 Uhr) sein.

Weiterlesen...

Extraklasse: "La Traviata", eine Oper von Giuseppe Verdi

Am Sonntag, 27.5.2018, sehen wir im Rahmen der Extraklasse "La Traviata", eine Oper von Giuseppe Verdi in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Abfahrt Böbig 18.00 Uhr, Beginn Mannheim 19.30 Uhr, Rückkehr Böbig 23.20 Uhr

Marie Duplessis war in ihrem ersten Beruf Modistin, größere Einnahmen bezog sie freilich aus ihrer Nebenbeschäftigung als eine der begehrtesten Kurtisanen im Paris ihrer Zeit. Als Zwanzigjähriger begegnete ihr der junge Dumas, und als sie, kaum älter als er, wenig später an der Schwindsucht starb, fasste er ihre Geschichte in einen Zeitroman. Bald darauf wurde aus diesem ein Bühnenstück. Mehrfach musste die Premiere verschoben werden, die Hüter der öffentlichen Doppelmoral brandmarkten den Stoff als anstößig. 1852, nur wenige Wochen nach der Uraufführung, sah Verdi eine der Pariser Aufführungen. Er erkannte das Potential von Dumas’ Vorlage für seine eigenen musikdramatischen Ziele.

Wie schon Rigoletto und Il trovatore legte auch La traviata den Fokus auf die Person eines gesellschaftlichen Außenseiters. Verdi ging damit ein neues Risiko ein – das Risiko des Zeitstücks: La traviata spielte in der Gegenwart und nahm dem Publikum so jegliche Möglichkeit zu innerer Distanzierung von der enthaltenen Gesellschaftskritik. Was im Schauspiel gerade noch angegangen wäre, entpuppte sich als zu viel für die Oper. Eine Hure als Opernheldin? Noch dazu eine, für die man Mitleid empfinden soll? Die Premiere 1853 endete in einem Fiasko.

Weiterlesen...

"Jugend forscht": Landessieg für Trio aus Neustadt

Die Arbeitsgemeinschaft zweier Neustadter Schulen, unter Leitung von Sergej Buragin, holte am 22. März beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ den Sieg in der Sparte Technik: Jonas Mannweiler (14), Philipp Salm (14) – beide vom KRG - und Gabriel-Marius Hartmann (16) haben eine Küchenabzugshaube entwickelt, die kleinere Brände über Schallwellen selbst schnell löschen kann.

Ausgestattet mit einer Turbine, welche durch Rohre stoß- und intervallartig Luft auf die Kochfelder abgibt, kann die Abzugshaube ganz ohne Löschschäden kleinere Brände verhindern. „So etwas gibt es derzeit auf dem Markt noch nicht“, erklärte Jonas Mannweiler im Interview gegenüber dem SWR. Diese alltagstaugliche Erfindung sorgte für viel Interesse bei den Besuchern der Ausstellung.

Insgesamt hatten sich 61 rheinland-pfälzische Jugendliche für das Landesfinale qualifiziert, das von der BASF in Ludwigshafen ausgerichtet wurde. Außer im Fachgebiet Technik waren Landessiege in den Sparten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Physik und Mathematik/Informatik zu vergeben.

Die Erstplatzierten stehen jetzt im Bundesfinale, das vom 24. bis 27 Mai in Darmstadt stattfindet. Wir drücken besonders unseren Schülern die Daumen.

Gib Rassismus keine Chance!

http://static5.quoteswave.com/wp-content/uploads/2012/05/I-dont-care-if-youre-black-white-short-tall-skinny-rich-or-poor.jpg

Du hast vielleicht die Plakate gegen Rassismus im Schulhaus hängen sehen. Was es damit auf sich hat? Wir brauchen Dich! Auch Du hast mit Sicherheit bemerkt, dass sich das gesellschaftliche Klima in Deutschland in den letzten Wochen und Monaten drastisch verschlechtert hat: immer mehr Übergriffe auf Geflüchtete, Anschläge auf deren Unterkünfte, rassistische Hetze ist auf dem Vormarsch. Dem wollen wir von der AG Integration & soziales Engagement entgegentreten: wir als Schule wollen uns ganz klar gegen Rassismus und jede andere Form der Diskriminierung positionieren - für ein tolerantes, solidarisches und weltoffenes Zusammenleben.

Falls Du selbst Ideen, Wünsche oder Vorschläge hast wie wir Diskriminierung entgegentreten können komm doch einfach zu unseren AG-Treffen immer dienstags/donnerstags nach der 7. Stunde (siehe Aushang) im Raum 120. Kreative Vorschläge und Eigeninitiative sind immer erwünscht, auch wenn sie noch so klein sind!

Wir freuen uns schon dich kennenzulernen,
Das Team der Ag Integration und soziales Engagement

KRG erfolgreich beim Schultennis-Kleinfeldturnier

Beim diesjährigen Kleinfeldturnier des Tennisverbandes Pfalz am 15. März in der Kalmithalle in Maikammer hat die Auswahl des Kurfürst-Ruprecht-Gymnasiums ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Bei einem Teilnehmerfeld von 55 Spielerinnen und Spieler in den vier Konkurrenzen Orientierungsstufe Mädchen und Jungen (Klasse 5 und 6) bzw. Sekundarstufe I Mädchen und Jungen (Klasse 7 – 10) konnten die Spielerinnen und Spieler zwei erste und zwei dritte Plätze erringen und somit gehört das Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium zu einer der erfolgreichsten Schulen!

Gut drei Stunden kämpften alle Schülerinnen und Schüler auf zwölf Kleinfeldern um den Sieg. Nachdem unsere elf angetretenen Spielerinnen und Spieler (sechs in der Orientierungs- und fünf in der Sekundarstufe I) jeden Ball hart umkämpft und zum Teil knapp verloren hatten, konnten wir eine hervorragende Bilanz aufweisen.

Weiterlesen...

Gerätturnerinnen werden Vize-Rheinland-Pfalzmeisterinnen bei "Jugend trainiert für Olympia"

Am Mittwoch, den 31. Januar 2018 fand der Regionalentscheid des Schulsportwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" im Gerätturnen statt. Bereits zum 9. Mal nahm eine Schulmannschaft des Kurfürst-Ruprecht-Gymnasiums an diesem Schulsportwettbewerb teil. Geturnt wurde an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden Übungen der Schwierigkeitsstufe Kür modifiziert in der Leistungsklasse 4 nach dem aktuellen DTB – Aufgabenbuch 2015 Gerätturnen weiblich.

Wie bereits 2016 und 2017 haben die Mädchen den hervorragenden 3. Platz errungen, was dem 3. Platz bei den Pfalzmeisterschaften entspricht. Da das zweitplatzierte Hans-Purrmann-Gymnasium aus Speyer auf den Start beim Landesfinale verzichtete, durfte unsere Mannschaft zum ersten Mal daran teilnehmen und machte sich so am 21. Februar 2018 auf den Weg nach Wolfstein.

Der „Zitterbalken“ war das erste Gerät, das sie jedoch mit sehr sicheren Übungen meisterten. Die stärksten Leistungen zeigten die Schülerinnen jedoch am Boden, wo sie auf 50,90 Punkte kamen. Caroline Beil (8c) war an allen Geräten die stärkste Punktesammlerin und am Stufenbarren erhielt sie sogar die volle Punktzahl. Bei der inoffiziellen Einzelwertung belegte sie den zweiten Platz von allen angetretenen Turnerinnen. Herzlichen Glückwunsch!

Mit insgesamt 194,75 Punkten belegten die Turnerinnen am Ende den ausgezeichneten zweiten Platz im Landesfinale und mussten nur den starken Turnerinnen des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums den Vortritt lassen. Das Paul-Schneider-Gymnasium aus Meisenheim verwiesen sie mit einem Vorsprung von 24,90 Punkten auf den dritten Platz. Wir gratulieren ganz herzlich allen Turnerinnen, die zu dieser tollen Platzierung beigetragen haben: Rosa Wilhelm (9a), Valentina Queins (8d), Caroline Beil (8c), Lilli Schwinn (7a), Katharina Asam (6a) und Simone Kruppenbacher (6a).

Einblicke in die Arbeit eines Rettungssanitäters

Im Rahmen eines Treffens des Schulsanitätsdienstes (SSD) des KRG am Freitag, den 8. September 2017 stellte Herr Henrich den Schülern einen Rettungswagen vor, welcher von der DRK-Rettungswache Kaiserlautern freundlicherweise zur Verfügung gestellt worden war. Da Herr Henrich selbst als aktiver Rettungssanitäter beim Roten Kreuz Kaiserslautern arbeitet, konnten sehr viele Fragen der Schüler beantwortet werden, sodass man einen guten Einblick in den Alltag als Sanitäter erhielt.

Herr Henrich stellte den Schülern zunächst die verschiedenen Typen von Einsatzfahrzeugen vor, die in Deutschland im Einsatz sind. Im Anschluss daran wurde der Rettungswagen aufs Gründlichste untersucht: Tragen wurden getestet, die Schränke und Schubladen inspiziert und sogar der Rettungsfunk gehört. Während der ganzen Zeit durften die jungen Sanitäter selbst Hand anlegen und vor allem beim Hineinschieben der Trage in das Fahrzeug ihre Muskelkraft unter Beweis stellen. Aufgrund der liebevollen Vorbereitung der Demonstration durch Herrn Henrich und dem großen Interesse der Schulsanitäter ging die Länge der Besichtigung über die normale Dauer der AG-Treffen hinaus, was die positive Stimmung aber in keiner Weise trübte.

2017 10 Sani2 OUT

Weiterlesen...

Schülerinnen der Ada-Lovelace-AG lehren Roberta das Tanzen

Voller Neugier und gespannt auf das Thema des letzten Workshops fuhren wir, vierzehn MINT-interessierte Teilnehmerinnen der Ada Lovelace AG und Frau Molter, am Dienstag, den 27. Juni 2017, an die Technische Universität Kaiserslautern. Dort angekommen wurde zunächst das Geheimnis um das Thema des Workshops von den Mentorinnen gelüftet: Roberta lernt tanzen. In einer kurzen Einführung zum Thema Umgang mit Robotern und Programmieren wurde schnell klar, was es damit auf sich hat.

Wir bauten zunächst die Roboter-Dame Roberta (siehe Bild) eigenständig aus vielen Einzelteilen zusammen. Danach schlüpften wir in die Rolle von Tanzlehrerinnen und brachten Roberta begeistert mit Hilfe einer Programmiersprache Schritt für Schritt den Roberta-Walzer bei. Schnell wurde uns klar, dass Programmieren nicht nur etwas für Spezialisten ist und wir lehrten Roberta nach ersten Erfolgserlebnissen motiviert weitere Schrittkombinationen und Robotermimik. Der Kreativität war dabei keine Grenzen gesetzt.

Erschöpft rundeten wir nach Beendigung des Tanzkurses den Tag mit einer Führung über den Unicampus und einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa ab. Wohl gesättigt und voller neuer Eindrücke traten wir schließlich die Heimreise nach Neustadt an.