Telefon 06321 / 499010   Fax 06321 / 4990123   Mail sekretariat@krg-nw.de

Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium
Neustadt a.d. Weinstraße

Die Chemie stimmt am KRG

Am 14.3.18 fand in Kaiserslautern die zweite Runde des Wettbewerbes „Chemie - die stimmt!“ statt, für den sich Schüler aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland mittels einer schriftlichen Ausarbeitung qualifizieren mussten. Von den Neustadter Schulen waren nur Julius Isler und Valentin Decker, beide in der 10. Klasse, vor Ort. Die Schüler mussten sich mit den anderen Qualifizierten einer dreistündigen Chemieklausur stellen. Es galt, einfache Aufgaben zum Atombau zu lösen, aber auch recht anspruchsvolle zu Nachweisreaktionen und Strukturformeln. Eine besondere Herausforderung stellten die geforderten Rechnungen dar, die deutlich über das Niveau der Mittelstufe hinausgingen.

Valentin Decker schaffte es unter die Top Ten der Schüler aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland zu kommen, Julius Isler schnitt sogar als Zweitbester ab und hat sich damit für die Teilnahme an der dritten Runde qualifiziert.

Wir gratulieren den beiden recht herzlich!

Schüler gedenken und mahnen

Bei der Gestaltung des jährlichen Gedenktages zur Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 in der Neustadter Stiftskirche spielte das KRG eine tragende Rolle. Die Schülerinnen und Schüler des Geschichteleistungskurses 11 stellten in kurzen biographischen Skizzen einige der über hundert jüdischen Neustadter Bürger vor, deren Häuser und Geschäfte in Neustadt "arisiert" wurden.

Stimmungsvoll ergänzt wurden die vorgetragenen Texte durch drei Lieder, dargeboten vom Schulchor unter der Leitung von Christian Sternberger und Claudia Gebhard-Gaberšek.

verweis Rheinpfalz-Artikel

AG Integration gewinnt Preis beim Jugend-Engagement-Wettbewerb

Am vergangenen Freitag durfte unsere AG für Integration und soziales Engagement eine Urkunde von Ministerpräsidentin Malu Dreyer für ihre Idee eines „Multikulti-Gartens“ entgegennehmen. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert.

Die Jugendlichen wollen mit dem Geld Gartengeräte und Setzlinge kaufen, um zusammen mit den Geflüchteten der Gemeinschaftsunterkunft in der Landwehrstraße einen Nutzgarten anzulegen. Nach der Ernte wird dann gemeinsam gekocht.

Materialspenden und vor allem helfende Hände sind jederzeit willkommen!

Rheinpfalz-Artikel

verweis Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzlich willkommen am KRG!

Sie waren doch ziemlich aufgeregt, die ehemaligen Grundschüler, als sie nach und nach, beladen mit großen Schulranzen, in der Sporthalle eintrafen. Schüchtern setzten sie sich auf die Bänke und auch den Eltern merkte man hie und da die Anspannung an.

Aber nachdem die Vorbigband und die neue Schulleiterin, Frau Dr. Möller die frisch gebackenen Sextaner herzlich begrüßt und Herr Milloth durch Spiele mit dem Schwungtuch für Bewegung und Auflockerung gesorgt hatte, waren die Minen deutlich entspannter. Nachdem die Leiterin der Orientierungsstufe, Frau Bahl, die Klasseneinteilung für unsere Sextaner bekannt gegeben hatte, ging es unter dem Applaus der Eltern und Großeltern, in die Klassenräume.

Während sich Kinder und Klassenleiterinnen miteinander vertraut machten, erhielten die Eltern wichtige Informationen über den Schulanfang und wurden von Vertreterinnen des Schulelternbeirats zu einem erfrischenden Getränk eingeladen. Unter der fürsorglichen Leitung der Klassenpaten kamen die Schülerinnen und Schüler wieder zurück und schon war der erste Schultag gemeistert.

Wir wünschen allen Sextanerinnen und Sextanern, dass sie sich schnell und gut bei uns einleben!

verweis Bildergalerie

AG Integration und soziales Engagement

Im Verlauf des letzten Jahres sind knapp eine Millionen Flüchtlinge nach Deutschland gekommen, darunter auch viele Jugendliche, die teils ohne ihre Familie nach Deutschland reisen mussten. Sich in einem fremden Land mit einer fremden Sprache und Kultur zurechtzufinden ist mit vielen Herausforderungen verbunden.

Wir Schüler vom KRG wollen hier aktiv werden und Gleichaltrigen unter die Arme greifen. Grundsätzlich soll die AG mit Hausaufgaben-/Lernhilfe an unserer Schule beginnen, aber auf gar keinen Fall nur darauf beschränkt bleiben. (Bei Fragen bitte E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.)

Quelle: Die Rheinpfalz, Mittelhaardter Rundschau, 20. Juni 2016.