Telefon 06321 / 499010   Fax 06321 / 4990123   Mail sekretariat@krg-nw.de

Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium
Neustadt a.d. Weinstraße

"Irgendwann gibt es nur noch ein Ziel: immer weniger, immer weiter nach unten. Weniger - nur so funktioniert es."

Eindrucksvolle Ausschnitte wie diese trug uns der 21-jährige Aron Boks in seiner Lesung zum Thema Anorexia nervosa am 26. September in der Sporthalle des KRGs vor. Die im Rahmen der Suchtprävention von Frau Radtke organisierte Veranstaltung war ausgerichtet für die Klassen 9 und 10 der Mittelstufe, auch eingeladen waren Schüler der Oberstufe.

Aron Boks, der heute in Berlin lebt, erhielt im August 2019 den Literatur-Förderpreis des Landes Sachsen-Anhalt. Zu Recht, wie viele von uns Schülern nach der Lesung empfanden. Aron, der uns sofort das Du anbot, schaffte es, sowohl informativ als auch sehr berührend über seine Erfahrungen zu berichten. Der junge Autor war bis vor kurzem selbst betroffen von der Krankheit Anorexia nervosa, die fälschlicherweise oft mit dem Begriff Anorexie gleichgesetzt wird, obwohl dieser lediglich für das Symptom der Appetitlosigkeit steht.

 

Teils autobiografisch schrieb Aron in seinem Buch „Luft nach unten - wie ich mit meiner Magersucht zusammenkam und mit ihr lebte“ über eine schwere Zeit in seinem Leben. Auch thematisiert wird eine Gesellschaft, für die das Bild eines an Anorexia nervosa erkrankten Mannes ein Ungewöhnliches ist.

„Mögliche Ursachen und Auslöser der Krankheiten waren für viele Schüler zuvor nicht nachvollziehbar, so auch für mich“, so der 19-Jährige Schüler Jan Reinhardt. Sein Interesse bekundete er auch in der nachfolgenden Diskussionsrunde. Aus der Schülerschaft kamen zahlreiche Fragen über den richtigen Umgang mit Betroffenen, den Aufenthalt in einer Suchtklinik und das Leben nach der Heilung.
Im Gedächtnis bleiben wird uns Arons außerordentliche Offenheit sowie die Selbstironie und den Witz, mit dem er trotz der ernsten Thematik die Stimmung auflockerte.