Zwei Klassen am KRG im Homeoffice

Nach langer Verschonung wurde das KRG am vergangenen Sonntag (1. 11.) und am Montag (2. 11.) von je einer Infektion eines Schülers mit dem Coronavirus getroffen. Seitdem befinden sich zwei Mittelstufenklassen im Homeoffice, bis die Quarantänezeit vorbei ist.

Ein Dank an dieser Stelle erstens den Eltern, die uns so schnell und gewissenhaft informiert haben, ferner an das Gesundheitsamt für die ausgezeichnete, effiziente Zusammenarbeit.

Das Gesundheitsamt informiert alle Schülerinnen und Schüler, die in Quarantäne bleiben müssen, und versendet aus diesem Anlass die entsprechenden Hinweise. Die Schulleitung entscheidet, wer in die Schule kommen darf. Die Schulleitung des KRG hat einstimmig beschlossen, dass die Schülerinnen und Schüler einer Klasse gleich behandelt werden, d.h. dass alle erst nach Ablauf der Quarantänefrist wiederkommen dürfen. Das hat erstens den Vorteil, dass eventuelle weitere infizierte Schülerinnen und Schüler in der fraglichen Zeit niemanden aus der Klasse anstecken, zweitens haben bei nachfolgenden Klassenarbeiten alle die gleichen Voraussetzungen, d.h. eine Benachteiligung der Quarantänepflichtigen gegenüber denen, die sonst Präsenzunterricht hätten, findet nicht statt.

Die betroffenen Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte werden über die weitere Entwicklung, insbesondere über ihre hoffentlich bald mögliche Rückkehr, auf dem Laufenden gehalten.

Die Klasse 8c und die Klasse 7a kehren am Dienstag, den 10. 11. in die Schule zurück. Herzlich willkommen.